PRÄVENTIONSPROGRAMME

PAMI (Paedeatric ACL Monitoring Inititiative) der ESSKA (European Society for Sports Traumology, Knee Surgery and Arthroscopy):

Kreuzbandverletzungen bei Kindern nehmen rapide zu. Die Folgen dieser Verletzungen in jungen Jahren sind, neben einer hohen Rate an erneuten Verletzungen, eine langfristig reduzierte Sportaktivität und ein hohes Risiko für das frühzeitige Auftreten von degenerativen Veränderungen im Kniegelenk. PAMI ist eine europäische Datenbank, in der Daten über Verletzungen des Kniegelenks bei Kindern gesammelt und analysiert werden. Ziel ist es, damit die Anzahl der Verletzungen durch geeignete Präventionsprogramme zu reduzieren und die Behandlungsergebnisse im Verletzungsfall zu verbessern.

background.png